Moritz Fr50

Zur KWF Tagung 2016 stellt Pfanzelt eine neue, professionelle Fäll- und Rückeraupe vor. Das Konzept der neuen Maschine ist ausgelegt für flexible Einsatzmöglichkeiten bei unterschiedlichen Arbeitsanforderungen. Überall dort wo zur Unfallverhütung, z.B. bei Sicherheitsfällungen, eine Seilwinde benötigt wird, ist die neue Fällraupe, das ergänzende Arbeitsmittel für mehr Sicherheit bei der  Waldarbeit. Und nicht nur dort - auch bei Problembaumfällungen in Städten und privaten Gärten erhöht die Fällraupe die Sicherheit und die Arbeitsergonomie. Ein weiteres Einsatzgebeite der neuentwickelten Fällraupe sind Vorlieferarbeiten. Hierbei kann die Raupe auch bei Arbeiten in anspruchsvollem Gelände, Hanglagen und in Beständen mit sensiblen Böden überzeugen. Für optimale Standsicherheit beim Seilen und Rücken kann das Fahrwerk nach dem Transport hydraulisch verbreitert werden.

Mehr Details zur Raupe Moritz

Fahrwerk

Um eine optimale Fahrwerksbreite sowohl für den Transport als auch für das Gelände zu erreichen, kann die Fahrwerksbreite des Moritz Fr50 verändert werden. Das Fahrwerk lässt sich hydraulisch um 400 mm verbreitern. Die Fällraupe kann somit sicher auch im Hang eingesetzt werden. Das groß dimensionierte Fahrwerk und das geringe Eigengewicht der Raupe ermöglichen einen minimalen Bodendruck von nur 0.30 kg/cm² . Bodenschonendes Fahren und Arbeiten ist somit auch auf Naßflächen unproblematisch. Ein Böschungswinkel von 45° an Front und Heck ermöglicht eine große Steigfähigkeit und ein unkompliziertes Einfahren von der Forststraße in den Bestand. Die große Bodenfreiheit von 300 mm erlaubt das Überfahren von Wurzelstöcken sowie das Rangieren auf Rückegassen.

Transport

Die Abmessungen und das Gewicht der Maschine ermöglichen einen unkomplizierten Transport mit einem PKW-Anhänger oder auf der Ladefläche eines Transporters.

Fahrantrieb

Für die Anfahrt zum Einsatzgebiet im Wald bzw. zum Rücken ist der proportionale Fahrantrieb mit zwei Geschwindigkeitsstufen ausgestattet. Die Höchstgeschwindigkeit der Fällraupe beträgt 6,5 km/h.

Sicherer Stand

Das Rückeschild ist die Basis für Seilarbeiten. Dieses ist mit doppelwirkenden Hydraulikzylindern ausgestattet. Sollte das Eigengewicht der Raupe für Seilarbeiten nicht ausreichen, kann diese innerhalb kürzester Zeit an einem anderen Objekt (z.B. Baum) zusätzlich gesichert werden.

Die Seileinlaufhöhe der Fällraupe ist variabel. Um im Einsatz die Höhe des Seileinlaufes varrieren zu können ist diese in das höhenverstellbare Rückeschild integriert.

Funksteuerung

Über ein ergonomisches Bedienteil kann die komplette Fällraupe funkgesteuert werden. Diese erlaubt neben dem Fahr- und Seilwindenantrieb auch die Anpassung der Seilgeschwindigkeit oder der Motordrehzahl. Sollte das Fahrzeug kurzzeitig nicht benötigt werden, kann über die Funktsteuerung auch der Motor gestoppt bzw. gestartet werden.

Anbaugeräte

Zugstarke Seilwinde

Die professionelle Getriebeseilwinde verfügt über 4 t Zugkraft und eine Seilkapazität von 120 m. Eine variable Seilgeschwindigkeit in mehreren Stufen ermöglicht die Anpassung an verschiedene Arbeitssituation. Für eine saubere Seilwicklung kann diese mit einer Seileinlaufbremse ausgestattet werden.

 

Technische Daten

 PS RH - 1135/5
Motor

Kubota 4-Zylinder-Dieselmotor, Leistung 26 kW/ 35 PS, Kraftstoffvorrat 30 l

Antrieb

hydrostatischer Fahrantrieb, proportional alle Fahrfunktionen über Funk steuerbar, Fahrgeschwindigkeit 0 - 6,5 km/h (stufenlos)

Fahrwerk

Raupenfahrwerk mit Gummilaufwerk in AS-Ausführung, Breite hydraulisch verstellbar, hydraulische Haltebremse

Chassis

verwindungssteifes Kastenprofil aus Spezialstahl, großes Staufach am Chassis integriert, diverse Anschlagpunkte zur Sicherung der Raupe

Bedienung

Funkfernsteuerung für alle Funktionen (Not-Aus, Gasverstellung des Dieselmotors, Fahren und Lenken, Windensteuerung, Rückeschild, Hupe)

AbmessungenLänge 2.200 mm, Breite 1.120 mm/ 1.500 mm, Höhe 1.205 mm, Gewicht 1.400 kg

 

Zubehörprogramm

 
Laufwerk lang (1.700 mm)optional
Zapewellengetriebe Raupeoptional
Dreipunktaufnahme für externe Geräteoptional
Frontgewicht Rückeraupe optional (ca. 110 kg - Option Transportbox nicht möglich)
Frontransportbox mit Aufnahme

optional (Option Frontgewicht nicht möglich)

Überrollbügeloptional
Schweinwerferoptional
Zubehör Mulcher 
Mulcher Maschio 120

optional

(Voraussetzung: Option Zapfwelle)

Arbeitsbreite ca. 1.200 mm, mechanisch über Zapfwelle angetrieben

Lieferumfang beinhaltet Hubwerk, Gelenkwelle und Dreipunktaufnahme)

Seitl. hydraulische Verstellung für Mulcher Maschio

optional

(Voraussetzung: Option zusätzliches Steuerventil)

Zubehör Seilwinde 
Mechanische Seilwinde
40 kN Zugkraft

optional

(Voraussetzung: Option Zapfwelle)

40 kN Zugkraft, Seil Ø 10,5 mm x 70 m, 3-Fach Steuerblock

Mechanische Seilwinde
40 kN Zugkraft (mit Seileinlaufbremse)

optional

(Voraussetzung: Option Zapfwelle)

40 kN Zugkraft, Seileinlaufbremse (absperrbar), Seil Ø 10,5 mm x 70 m, 3-Fach Steuerblock

Hydraulische Seilwinde
40 kN Zugkraft

optional

40 kN Zugkraft, Seil Ø 10,5 mm x 70 m, 4-Fach Steuerblock

Hydraulische Seilwinde
40 kN Zugkraft (mit Seileinlaufbremse)

optional

40 kN Zugkraft, Seileinlaufbremse (absperrbar), Seil Ø 10,5 mm x 70 m, 4-Fach Steuerblock

Hydraulische Seilwinde
50 kN Zugkraft

optional

50 kN Zugkraft, Seil Ø 10,5 mm x 70 m, 4-Fach Steuerblock

Hydraulische Seilwinde
50 kN Zukraft (mit Seileinlaufbremse)

optional

50 kN Zugkraft, Seileinlaufbremse (absperrbar), Seil Ø 10,5 mm x 70 m, 4-Fach Steuerblock

Aushubvorrichtung

optional

(mechanische Ein- und Ausbauhilfe für den Windenschnellwechsel)

verschiedene Steuerblöckeoptional

Das könnte Sie auch interessieren

Fahrzeugseilwinden

Die Pfanzelt Modulbaureihen für Fahrzeugwindensysteme bieten Seilwinden mit Hub- und Zugkräften von 30 bis 450 kN. Dabei stehen für verschiedene Einsatzzwecke unterschiedliche Windenantriebe zur Verfügung, die alle weitgehend wartungs- und verschleißfrei sind.

Weitere Informationen finden Sie hier

Nach oben