Forstkrane

Forstkrane von Pfanzelt sind für den professionellen Einsatz konzipiert. Das Pfanzelt Kranprogramm bietet neben den Ladekranen für Rückewagen auch Krane zum Rücken von Kurz- und Langholz für den Aufbau auf Schlepper und Forstspezialtraktoren. Diese besitzen in der Regel eine größere Hubkraft sowie ein höheres Schwenkmoment um ein kraftvolles Schwenken des Kranes – auch gegen den Hang – zu ermöglichen. 

 

Mehr Details zu den Kranen

Schwenkwerk

Pfanzelt Krane haben ein besonders stabiles und kräftiges Vierzylinder- Schwenkwerk. Das hieraus resultierende hohe Schwenkmoment ermöglicht
auch Ladearbeiten gegen den Hang.

Übersicht Schwenkmoment der Pfanzelt Forstkrane

KranbaureiheSchwenkmoment netto
41*, 42*, 43*15,2 kNm
51*, 52*21,5 kNm
71*27,0 kNm
91*32,0 kNm
93*36,0 kNm

Der große Abstand zwischen den Lagern und die Ölbadschmierung stellen einen zuverlässigen Betrieb sicher. Spannungen, die beim Arbeiten mit
schweren Holzstämmen entstehen, werden sicher aufgenommen.

Kranaufbau

Pfanzelt Ladekrane sind in zwei unterschiedlichen Ausfertigungen erhältlich. Den Unterschied bildet hierbei die Position des Hauptarmzylinders.
Die obenliegende Anordnung des Zylinders schützt diesen vor Beschädigung beim Manipulieren des Holzes. Um auch den stehenden  Hauptarmzylinder
vor Beschädigungen zu schützen, ist dieser so montiert, dass die Kolbenstange durch das Prallgitter des Rückeanhängers geschützt ist.

Kranbelastungsklasse B4

Pfanzelt Krane werden aus besonders zähem Spezialstahl gefertigt. Der Kran ist ausgelegt nach der Kranbelastungsklasse B4 für dynamische Dauerbelastung.

Kranlagerung
Die Lagerung aller Passbolzen des Kranes erfolgt in langlebigen, abschmierbaren Hartbronzebuchsen. Das axiale Spiel der Bolzenlagerungen kann stufenlos ein- und nachgestellt werden.

Sicherheit

Bei Pfanzelt hat die Sicherheit im Umgang mit den Forstmaschinen oberste Priorität. So werden bei Pfanzelt alle im Werk aufgebauten Krane mit
Kranprüfbuch und Erstabnahme durch einen Kransachverständigen, gemäß den Vorschriften der BG, ausgeliefert.

 

Schlauchverlegung

Eine geschützte Verlegung der Hydraulikschläuche vom Steuerblock bis in die Kranspitze sichert geringe Ausfallzeiten und höchste Sicherheit bei der Arbeit. Bei Pfanzelt wird deshalb höchste Priorität darauf gelegt, dass die Hydraulikschläuche über den kompletten Kran gesichert bzw. innenliegend verbaut sind. An Stellen mit einer hohen physischen Beanspruchung sind die Schläuche in einem Schlauchschacht verpackt. Zusätzliche Drehdurchführungen erhöhen die Lebensdauer der Hydraulikschläuche.

Zur Sicherheit des Bedieners sind diese auch vor dem Bereich des Bedienerstandes in einem Schlauchschacht geführt.

Geschützt vor Beschädigungen bei der Kranarbeit ist auch der Teleskopzylinder innenliegend verbaut.

Schutz bis in die Kranspitze ermöglicht das optional erhältliche Pendel mit innenliegenden Hydraulikschläuchen. Dieses verfügt zusätzlich über eine
doppelte Pendelbremse.

Power-Link-System

Das Kniehebelsystem der Pfanzelt Forstkrane, auch Power-Link-System genannt, zwischen Hauptarm und Knickarm garantiert eine optimale Krangeometrie für die Ladearbeit. Auch das Laden direkt am Stirngitter ist somit möglich. Es sichert zudem eine gleichbleibende Kraft, mehr Reichweite und eine schnelle Arbeitsgeschwindigkeit.

Eilgangventil

Pfanzelt Forstkrane sind als einzige am Markt serienmäßig mit einem Eilgangventil ausgestattet. Dieses ermöglicht einen schnellen Teleskopausschub
auch bei Teleskoparmen mit nur einem Ausschub. Das elektrisch angesteuerte Eilgangventil leitet beim Ausschub das Hydrauliköl, das vom Zylinder ausströmt, direkt wieder in diesen ein und erreicht somit eine ca. 1,5-fache Ausschubgeschwindigkeit.

Bedienstand

Einen übersichtlichen und außerhalb des Gefahrenbereichs gelegenen Arbeitsplatz, mit optimaler Sicht auf den Kran und das sicherheitsrelevante
Umfeld bietet der serienmäßig verbaute Bedienstand auf der Deichsel. Die Rückenlehne und der Handschutz über den Kreuzhebeln optimieren die
Sicherheit und sorgen für eine ergonomische Arbeitsposition.

Steuerung

Die höchste Leistungsfähigkeit erreicht der Anwender wenn Ergonomie und Bedienung für ihn im Einklang steht. Hierzu zählt neben der Arbeitsposition auch die Kransteuerung. Bei Pfanzelt verfügen alle Forstkrane serienmäßig über einen mechanischen Steuerblock mit 2 Kreuzhebeln und je einem elektrischen Schalter. So lassen sich die einzelnen Armbewegungen einfach und schnell koordinieren, ohne dass man an den Bedienhebeln umgreifen oder drehen muss.

Neben der mechanischen Kransteuerung kann der Kran auch über eine EHC-Steuerung mit einem Kabel- bzw. Funkbedienpult bedient werden.

Die Kransteuerung kann zudem auch über zwei einzelne Joysticks erfolgen, die an einem Drehsitz im Schlepper oder in einem Bedienpult montiert werden. Die zwei Profi1 Joysticks von Danfoss ermöglichen eine sehr präzise und ergonomische Steuerung.

 

Abstützung

Optimale Standsicherheit bei der Arbeit mit dem Ladekran sichert die A-Säulen- Abstützung. Die Teleskopabstützung erlaubt eine sichere Arbeitsposition in engen Beständen sowie im Hang. Sie macht es zudem möglich eng an das Polder heranzufahren.

Neben der A-Säulen-Abstützung bietet das Zubehörprogramm eine H-Säulen Abstützung. Diese gewährt durch die breitere Abstützfläche eine noch höhere Standsicherheit.

Eigene Ölversorgung (Option)

Bei Trägerfahrzeugen mit geringer Hydraulikleistung und bei Gemeinschaftsnutzung mit unterschiedlichen Schleppern können Pfanzelt Krane mit einer Bordhydraulik ausgestattet werden – eine sichere und kraftstoffsparende Ölversorgung ist damit garantiert. Aufgeräumt und ohne Sichteinschränkung ist der Ölvorratstank in die A-Säulen-Abstützung integriert.

Kranzubehör

Kranscheinwerfer (Option)

Auf Wunsch kann der Kran zusätzlich mit Kranscheinwerfern ausgestattet werden. Es kann dabei zwischen zwei Scheinwerfern, die seitlich an der
Kransäule montiert sind, oder einem Scheinwerfer, der an der Innenseite des Teleskoparmes montiert wird, entschieden werden. Neben dem Scheinwerfertyp H3 kann dieser auch als robuster LED-Strahler ausgeführt werden.

Hydraulikölkühler (Option)

Optional kann der Rückeanhänger mit neinem Hydraulikölkühler ausgestattet werden. Dies ist vor allem bei großen Kranen und einem hydraulischen
Antriebssystem sinnvoll.

Kranseilwinde (Option)

Ist die Länge des Kranes zu kurz, kann die Kranseilwinde helfen das Ladegut heranzuziehen. Die Zugkraft beträgt 1,5 t. In Serie ist die Kranseilwinde mit 30 m Seil und einer professionellen Forstfunkanlage ausgestattet.

Betriebsstundenzähler (Option)

Der Betriebsstundenzähler zeichnet die Einsatzstunden des Ladekranes auf. Dieser ist vor allem dann sinnvoll, wenn der Rückeanhänger in einer Gemeinschaft genutzt oder verliehen wird.

Stammkamm (Option)

Ein Stammkamm erleichtert die Ladearbeit mit dem Forstkran vor allem bei langen Abschnitten oder überlangem Gipfelmaterial. Dieser wird am Hauptarm des Kranes montiert.

Greifer

Für das Laden von Schüttgütern können auf den normalen Greifer Schalen aufgesetzt werden. Auch für das Laden von Rundballen bietet das Zubehörprogramm spezielle Greiferaufsätze.

Leichtes Laden von Ast- und Schnittmaterial ist mit dem 4-Finger-Greifer möglich.

Angepasst an die unterschiedlichen Krangrößen sind auch die Pfanzelt Greifer in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Krane mit obenliegendem Hauptarmzylinder

Ladekran41674177516951805186
Kranlänge6.620 mm7.550 mm6.710 mm8.000 mm8.600 mm
Hubmoment brutto/ netto52/ 41 kNm52/ 41 kNm69/ 51 kNm69/ 51 kNm69/51 kNm
Rotator, endlos4,5 t4,5 t4,5 t4,5 t4,5 t
Kransteuerung2 Kreuzhebel mit 2 elektrischen Funktionen
Gewicht (ca.)1.050 kg1.100 kg1.150 kg1.250 kg1.300 kg

 

Ladekran5110061696180618661100
Kranlänge10.000 mm6.710 mm7.980 mm8.600 mm9.950 mm
Hubmoment brutto/ netto69/ 51 kNm86/ 61 kNm86/ 61 kNm86/ 61 kNm86/ 61 kNm
Rotator, endlos4,5 t6,0 t6,0 t6,0 t6,0 t
Kransteuerung2 Kreuzhebel mit 2 elektrischen Funktionen
Gewicht (ca.)1.450 kg1.300 kg1.250 kg1.350 kg1.450 kg

 

Krane mit stehendem Hauptarmzylinder

Ladekran42674272428052805285
Kranlänge6.370 mm7.140 mm7.850 mm7.800 mm8.500 mm
Hubmoment brutto/ netto56/ 40,5 kNm56/ 40,5 kNm56/ 41 kNm70/ 50 kNm70/ 50 kNm
Rotator, endlos4,5 t4,5 t4,5 t4,5 t4,5 t
Kransteuerung2 Kreuzhebel mit 2 elektrischen Funktionen
Gewicht (ca.)1.050 kg1.100 kg1.150 kg1.250 kg1.350 kg

 

Ladekran5286521006280628662100
Kranlänge8.600 mm9.800 mm7.750 mm8.600 mm9.590 mm
Hubmoment brutto/ netto70/ 50 kNm70/ 51 kNm79/ 61 kNm79/ 62 kNm79/ 62 kNm
Rotator, endlos4,5 t4,5 t4,5 t4,5 t4,5 t
Kransteuerung2 Kreuzhebel mit 2 elektrischen Funktionen
Gewicht (ca.)1.400 kg1.400 kg1.300 kg1.450 kg1.500 kg

 

Aufbaukrane für Traktoren

Ladekran5153516771697182718571100
Kranlänge5.090 mm6.830 mm6.930 mm8.190 mm8.300 mm10.000 mm
Hubmoment brutto/ netto69/ 51 kNm69/ 51 kNm106/ 70 kNm106/ 70 kNm106/ 70 kNm112/70 kNm
Rotator, endlos6,0 t6,0 t10,0 t10,0 t10,0 t10,0 t
Kransteuerung6-fach EHC Steuerblock mit 2 Joysticks

 

Z-Krane

LadekranZ4359Z5376Z5388
Kranlänge5.700 mm7.600 mm8.800 mm
Hubmoment netto40,5 kNm21,5 kNm21,5 kNm
Kransteuerung2 Kreuzhebel mit 2 elektrischen Funktionen
Gewicht (ca.)945 kg1.125 kg1.180 kg

Das könnte Sie auch interessieren

Fällraupe Moritz

Ausgelegt für den flexiblen Einsatz, überall dort wo zur Unfallverhütung eine Seilwinde benötigt wird, ist die neue Fällraupe Moritz Fr50 das ergänzende
Arbeitsmittel. Auch bei Vorlieferarbeiten in anspruchsvollem Gelände und sensiblen Beständen überzeugt die Fällraupe. Optional können Standard-Dreipunktgeräte mit Zapfwellenantrieb angebaut werden (z.B. Mulcher).

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Nach oben