Pfanzelt Maschinenbau

Fällraupe Moritz Fr50

Zur KWF Tagung 2016 stellt Pfanzelt eine neue, professionelle Fäll- und Rückeraupe vor. Das Konzept der neuen Maschine ist ausgelegt für flexible Einsatzmöglichkeiten bei unterschiedlichen Arbeitsanforderungen. Überall dort wo zur Unfallverhütung, z.B. bei Sicherheitsfällungen, eine Seilwinde benötigt wird, ist die neue Fällraupe, das ergänzende Arbeitsmittel für mehr Sicherheit bei der Waldarbeit.

Ein weiteres Einsatzgebeite der neuentwickelten Fällraupe sind Vorlieferarbeiten. Hierbei kann die Raupe auch bei Arbeiten in anspruchsvollem Gelände, Hanglagen und in Beständen mit sensiblen Böden überzeugen.

Für optimale Standsicherheit beim Seilen und Rücken kann das Fahrwerk nach dem Transport hydraulisch verbreitert werden.

 

Leicht und einfach im Transport

Die Abmessungen und das Gewicht der Maschine ermöglichen einen bodenschonenden Einsatz und einen unkomplizierten Transport mit einem PKW-Anhänger oder auf der Ladefläche eines Transporters.

Technische Details, die überzeugen:

 

  • Proportionaler Fahrantrieb mit einer Höchstgeschwindigkeit von 8 km/h
  • Große Bodenfreiheit von 300 mm
  • Optimale Steigfähigkeit durch 45° Böschungswinkel an Front und Heck
  • Variables Fahrwerk für einfachen Transport und perfekte Standsicherheit
  • Geringer Bodendruck von nur 0.30 kg/cm2
  • Professionelle Forstseilwinde mit 5,5 t Zugkraft und 120 m Seilkapazität (Ø 10,5 mm)
  • Variable Seileinlaufhöhe durch höhenverstellbares Rückeschild
  • Komplette Steuerung von Fahrzeug und Seilwinde über Funk
  • Große abschließbare Werkzeugkiste und zusätzliche Halter für Kraftstoffkanister und Motorsäge
  • Abmessungen: Länge 2.200 mm, Breite (Transport) 1.100 mm, Höhe 1205 mm

 

 

Moritz in der Fachpresse: