Profi Getriebeseilwinde

Nach erfolgreichen 25 Jahren am Markt hat die Pfanzelt Profi Seilwindenbaureihe ein neues Design und neue Technik erhalten. Bedienkomfort, Ergonomie und Sicherheit für Anwender und Fahrzeug waren ausschlaggebend bei der Weiterentwicklung der erfolgreichen Baureihe. Bei der Überarbeitung wurde großer  Wert darauf gelegt Merkmale, die sich über Jahrzehnte bewährt haben, zu übernehmen. Weiterentwicklungen betreffen z.B. die Optimierung des Hydraulikkreislaufes für noch präzisere Reaktionszeiten und mehr technische Möglichkeiten. Die neue äußere Form bietet mehr Schutz für den Schlepper und einen höheren Arbeitskomfort. So wurde neben ergonomisch angeordneten Staufächern auch die Zugänglichkeit für Wartungsarbeiten verbessert.

Mehr Details zu den Profi-Getriebeseilwinden

Windenaggregat

Wird die Seiltrommel in Zugrichtung ausgerichtet, ermöglicht dies einen sehr leichten Seilauszug und einen geringen Seilverschleiß, da das Seil
nicht über mehrere Seilrollen in verschiedenen Richtungen gespult und gewickelt wird. Pfanzelt Getriebeseilwinden haben laut KWF Prüfung
den geringsten Kraftbedarf beim Auszug. Außerdem ist die Seilwinde dadurch besonders schwerpunktgünstig an dem Schlepper angebaut.

Die Verwendung einer Seiltrommel mit einem großen Trommelkerndurchmesser garantiert einen sehr geringen Zugkraftverlust von unterer zu oberer Seillage. Laut unabhängiger Prüfung durch das KWF hat die Pfanzelt Seilwinde einen maximalen Zugkraftabfall von nur 21 Prozent bei serienmäßiger Seillänge.

Die niedrige Seileinlaufhöhe ermöglicht ein einfaches und komfortables Arbeiten ohne Umlenkrolle.

Antrieb

Der Antrieb der Seilwinde erfolgt über die Schlepperzapfwelle mit einer Geschwindigkeit von 540, 750 oder 1000 U/min. Von der Gelenkwelle wird
die Antriebskraft über ein Stirnradgetriebe auf das Präzisions-Schneckengetriebe im Ölbad übertragen. Dies sichert einen sehr laufruhigen Betrieb
und langjährige Betriebssicherheit.

Zur exakten Steuerung des Brems- und Kupplungsvorgangs und der sicheren Überschneidung werden Mehrscheiben- Sinterlamellenpakete verwendet. Das komplette System ist innenliegend geschützt verbaut.

Das PHS System der Pfanzelt Profi
Getriebeseilwinden ermöglicht einen permanenten Hydraulikdruck im System und somit kurze Rekationszeiten auch nach mehreren Schaltvorgängen.

Seilverteilung mit- einlaufbremse

Immer ein straffes Seil beim Einziehen, auch wenn der Stamm ins Rutschen kommt oder das Seil lose aufgezogen wird – dies ermöglicht die Pfanzelt Seileinlaufbremse. Ein Zylinder drückt das Seil beim Einziehen mit einer Bremsrolle auf den Bremsklotz. Die Kraft des Zylinders ist so dimensioniert, dass das Seil nur im unbelasteten Zustand auf den Klotz gepresst wird. Beim Ausziehen öffnet die Bremse komplett.

Position 1
Durch Aktivierung der Funktion Ziehen wird auch die Seileinlaufbremse aktiviert.

Position 2
Sobald das Seil unter Last eingezogen wird, öffnet sich die Seileinlaufbremse.

Position 3
Beim Seilauszug öffnet die Seileinlaufbremse komplett und behindert den Seilauszug somit nicht.

Seilausstoß

Um den Bedienkomfort zu erhöhen und die Seilwickelqualität auf der Seiltrommel zu verbessern wurde der Pfanzelt Seilausstoß entwickelt. Die im Schwenkarm der Seilverteilung verbaute Ausspulvorrichtung wird hydraulisch angetrieben und elektrisch geschaltet. Sobald der Seilausstoß aktiviert wird, wird das Seil über mehrere flexibel aufgehängte Andruckrollen auf einem großen Radius fest an die Seilrolle gepresst. Durch den besonderen Aufbau und dementsprechend große Auflagefläche der Andruckrollen auf dem Seil ist die Funktionsfähigkeit trotz Verunreinigungen oder Seilverletzungen gegeben.

Rückenschild

Pfanzelt Getriebeseilwinden verfügen über ein besonders stabiles Schild aus hochfestem Feinkornstahl, das als verwindungssteifer Torsionskasten gefertigt wird. Durch die Keilform können auch seitliche Zugkräfte sicher, stabil und langlebig aufgenommen werden. Seitlich betätigbare Abstellstützen sichern einen bequemen An- und Abbau und beugen Unfällen vor.

4-Punkt-Anbau

Neben dem 3-Punkt-Anbau kann die Seilwinde auch über einen 4-Punkt- Anbau angebaut werden. Dies sorgt für ein Höchstmaß an Stabilität. Das Anbausystem von Pfanzelt erlaubt einen einfachen und schnellen Anbau. Das Rückeschild kann auch als hydraulisches Klappschild ausgeführt werden.
Dies ermöglicht eine größere Bodenfreiheit und Raum zum Tragen von Stämmen. 

Funksteuerung

Das serienmäßige moderne Funksystem unterstützt neben den üblichen Funktionen (Ziehen, kurz Lösen, Lösen, Dauerlösen, stufenlose Motorgasverstellung) auf Wunsch auch Motor Start/ Stop sowie eine Notrufschaltung.

Versatzgetriebe

Pfanzelt Seilwinden mit einer breiten Seiltrommel können mit einem Versatzgetriebe für einen mittigen Antrieb ausgestattet werden (Serienausstattung bei einigen Modellen). Dies ist auch bei Schleppern mit außermittigem Zapfwellenstummel zu empfehlen. Auch ein Versatzgetriebe mit Drehrichtungsumkehr für den Front- und Heckanbau ist möglich.
 

Stauraum

Speziell angepasste Halter für Motorsäge und Kraftstoffkanister und abhänging vom Modell zwei zusätzliche Staufächer, die mit einem Deckel verschlossen werden können, sorgen für genügend Stauraum bei der Waldarbeit.

Aktiver Bedienerschutz (Serie)

Der TUTUM Quetschschutz verhindert Handquetschungen sowie Verletzungen durch Seilschäden. Nur bei Pfanzelt ist dieser Schutzmechanismus
serienmäßig.

Konstantzug (Modelle P163K, P173K, und 273K)

Die Pfanzelt Seilwindenmodelle P163K, P173K und P273K sind so aufgebaut, dass diese über eine konstante Zugkraft verfügen. Beim Zuzug verfügt die Seilwinde somit immer über dieselbe Zugkraft. Der sonst übliche Zugkraftverlust ist ausgeschlossen. Dies bietet eine höhere Sicherheit und größeren Bedienkomfort, da z.B. dünnere Forstseile verwendet werden können. Der Bediener kann so stets mit der maximalen Zugkraft arbeiten.

Technische Daten Eintrommelwinden

EintrommelseilwindenP163K (Konstantzug)P170P172P173K (Kontantzug)P185P186P1102
Zugkraft untere Seillage61 kN70 kN72 kN72 N85 kN86 kN102 kN
Zugkraft obere Seillage61 kN56 kN56 kN72 kN67 kN62 kN78 kN

Mittlere Seigeschwindigkeit bei

540 min–1

 

0,43 m/s

 

0,57 m/s

 

0,57 m/s

 

0,43 m/s

 

0,43 m/s

 

0,43 m/s

 

0,43 m/s

750 min–10,60 m/s0,80 m/s0,80 m/s0,60 m/s0,60 m/s0,60 m​​​​​​​/s

0,60 m​​​​​​​/s

1.000 min–10,80 m/s1,05 m​​​​​​​/s1,05 m​​​​​​​/s0,80 m/s0,80 m​​​​​​​/s0,80 m​​​​​​​/s

0,80 m​​​​​​​/s

Maximale Seilkapazität

Ø 11 mm x 174 mØ 12 mm x 138 mØ 12 mm x 102 mØ 12 mm x 138 mØ 13 mm x 129 mØ 13 mm x 158 m

Ø 14 mm x 121 m

Rückeschildbreite (Serie)1.800 mm2.000 mm1.800 mm2.000 mm2.000 mm1.800 mm1.800 mm
DreipunktkategorieKategorie 1 und 2Kategorie 2 und 3Kategorie 1 und 2Kategorie 2 und 3Kategorie 2 und 3Kategorie 1 und 2

Kategorie 1 und 2

SteuerungElektrische Drucktastensteuerung mit Naßankermagnetventil
AntriebMechanisch über Stinradgetriebe

Kupplung

Mehrscheiben Sinterlamellenkupplung, selbstnachstellend
BremseMehrscheiben Lamellenbeläge

Funkanlage

B&B F10B&B F10B&B F10B&B F10B&B F10B&B F10

B&B F10

mechanische Seilverteilung

Seileinlaufbremse

PHS–Steuerung

Seilausstoßoptional

optionaloptional

optional

optional

Schutzgitter gem. UVV

Gelenkwelle

Antrieb mittig

optional

Gewicht (ohne Seil)616 kg625 kg625 kg650 kg676 kg645 kg650 kg

 

Zubehörprogramm

       
Rückeschildbreiten bis 2.400 mmoptionaloptionaloptionaloptionaloptionaloptional

optional

Hydraulisches Klappschildoptionaloptionaloptionaloptionaloptionaloptional

optional

4–Punkt–Anbau inkl. hydr. Klappschildoptionaloptionaloptionaloptional

optional

Proportionalbremssteuerungoptionaloptionaloptionaloptional

optional

Vario–Zug: Zugkraft einstellbaroptionaloptional

optional

Zwangsgeführte Seilspulung über Kreuzspindel

optional

Seilausstoßoptional

optionaloptional

optional

optional

Antrieb mittig mit Drehrichtungsumkehroptionaloptionaloptionaloptionaloptionaloptional

optional

 

 

Technische Daten Doppeltrommelwinden

DoppeltrommelseilwindenP260P272P273K KonstantzugP285P2102
Zugkraft untere Seillage2 x 60 kN2 x 72 kN2 x 72 kN2 x 85 kN2 x 102 kN
Zugkraft obere Seillage2 x 42 kN2 x 58 kN2 x 72 kN2 x 61 kN2 x 78 kN

Mittlere Seigeschwindigkeit bei

540 min–1

 

0,43 m/s

 

0,43 m/s

 

0,43 m/s

 

0,43 m/s

 

0,43 m/s

750 min–10,60 m/s0,60 m/s0,60 m/s0,60 m/s

0,60 m/s

1.000 min–10,80 m/s0,80 m/s0,80 m/s0,80 m/s

0,80 m/s

Maximale Seilkapazität

2 x Ø 11 mm x 88 m2 x Ø 12 mm x 102 m2 x Ø 12 mm x 138 m2 x Ø 13 mm x 129 m

2 x Ø 14 mm x 100 m

Rückeschildbreite (Serie)1.800 mm2.000 mm2.000 mm2.000 mm2.000 mm
DreipunktkategorieKategorie 1 und 2Kategorie 2 und 3Kategorie 2 und 3Kategorie 2 und 3

Kategorie 2 und 3

SteuerungElektrische Drucktastensteuerung mit Naßankermagnetventil
AntriebMechanisch über Stinradgetriebe

Kupplung

Mehrscheiben Sinterlamellenkupplung, selbstnachstellend
BremseMehrscheiben Lamellenbeläge

Funkanlage

B&B F10B&B F10B&B F10B&B F10

B&B F10

mechanische Seilverteilung

optional

Seileinlaufbremse

optional

PHS–Steuerung

 

Schutzgitter gem. UVV

Gelenkwelle

Antrieb mittig

Gewicht (ohne Seil)590 kg795 kg850 kg850 kg850 kg

 

Zubehörprogramm

     
Rückeschildbreiten bis 2.400 mmoptionaloptionaloptionaloptional

optional

Hydraulisches Klappschildoptionaloptionaloptionaloptional

optional

4–Punkt–Anbau inkl. hydr. Klappschild

optional

optionaloptional

optional

optional

Proportionalbremssteuerungoptionaloptional

optional

optional

Vario–Zug: Zugkraft einstellbaroptionaloptional

optional

optional

Hydraulischer Seilausstoß

optional

optionaloptional

optional

optional

Antrieb mittig mit Drehrichtungsumkehroptionaloptionaloptionaloptional

optional

 

Nach oben